Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Sichere Informations- und Kommunikationstechnologien

 

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind der wichtigste Motor der Sicherheits- und Verteidigungsforschung. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut befasst sich mit allen Bereichen der Nachrichtentechnik, insbesondere Sensorik, Datenerfassung, optische Datenübertragung und Systeme, Funk und Netzwerke sowie photonischen Komponenten und Bildverarbeitung.

Wesentliche Teile des weit verbreiteten Videocodecs H.264 gehen auf Arbeiten des HHI zurück. Das HHI konzentriert sich bei Sicherheitsanwendungen auf die Entwicklung und Anpassung von

Basistechnologien. Die Entwicklung anwendungsreifer Systeme wird überwiegend gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung geleitet.

 

Photonische Komponenten und Systeme 

  • Kompakte aktive Terahertz-Systeme zur Detektion von Sprengstoffen und zur zerstörungsfreien Werkstoffprüfungen
  • Evaneszenzfeld-Sensoren zur Detektion komplexer chemischer und biologischer Stoffe in Echtzeit
  • High-power Diodenlaser auf Basis von Indium-Phosphit Halbleitern (1200 - 1800 nm)
  • Photoakustische Sensorsysteme zur Analyse von gasförmigen Gemischen und Aerosolen
  • Indoor-Navigation und schnelle Datenübertragung
  • Datenübertragung mit sichtbarem Licht

 

Funksysteme

  • 60 GHz Nahfeldkommunikation zur abhörsicheren Datenübertragung mit hoher Bandbreite
  • Ad-hoc Netzwerke für mobile Applikationen
  • LTE und LTE Advanced für hoheitliche Anwendungen

 

Videocodierung

  • Angepasste Videocodecs zur latenzarmen Übertragung von Videoströmen mit ULLVC
  • Robuste Übertragung von Videoströmen bei variabler Bandbreite mit adaptiver Bildqualität

 

Human Factors und e-Government

  • Hard- und Softwarelösungen für sichere mobile Bürgerdienste

 

 

Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI
Einsteinufer 37 
10587 Berlin

Institutsleiter:
Prof. Dr. rer. nat. Martin Schell

Tel. +49 30 310 02-202
martin.schell(at)hhi.fraunhofer.de

Institutsleiter:
Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand

Tel. +49 30 310 02-617
thomas.wiegand(at)hhi.fraunhofer.de

Gründungsjahr 1928
Mitarbeiter 270 (+170 Studenten) 
Haushalt 49 Millionen €

http://www.hhi.fraunhofer.de