Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI

Schutz, Sicherheit und Wirkung

 

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, entwickelt und erforscht neue Ansätze und Lösungen für Anwendungen in den Geschäftsfeldern Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt und Verkehr. Die Kompetenzen des Instituts liegen in der Untersuchung von Impakt-, Stoß- und Penetrationsphänomenen mithilfe von experimentellen, simulationsbasierten und analytischen Methoden. Diese Untersuchungen sollen dazu beitragen, den Schutz, die Sicherheit und Verlässlichkeit von Komponenten, Strukturen und Systemen unter dynamischer Belastung zu verbessern.

 

Schutz & Bridging Technologies

Fraunhofer EMI analysiert und entwickelt Schutzkonzepte und neue Werkstoffe für hochdynamische Belastung, Sensorsysteme für den Einsatz in der Ballistik sowie praxisorientierte ingenieurwissenschaftliche Software.
Das Lösungsspektrum reicht von Systemen zum Schutz von Fahrzeugen und Personen vor Bedrohungen durch ballistische Flugkörper und Explosionen über den Schutz der Versorgungsinfrastruktur, die Entwicklung von Werkstoffen bis zur Verringerung der Schwachstellen von Flugzeugkomponenten und Fahrzeugen.

 

Schutz kritischer Infrastrukturen

Der Forschungsschwerpunkt liegt auf Technologien zum physischen Schutz kritischer Infrastrukturen. Die Lösungsvorschläge beinhalten die effiziente Verstärkung der Gebäude, strukturelle Konzepte, die Entwicklung maßgeschneiderter Werkstoffe wie Ultrahochleistungsbetone und integrierter Sensorsysteme zur Echtzeit-Überwachung statischer Tragfähigkeit. So ist es uns möglich, ausgewogene Sicherheitskonzepte anzubieten.

 

Gefahren- und Risikoanalyse

Die vom Fraunhofer EMI zur Verfügung gestellte Gefahren- und Risikoanalyse bietet Unterstützung für das Risikomanagement bei terroristischen Ereignisse wie z.B. Explosionen, aber auch bei Industrieunfällen, Naturkatastrophen und sogar im Hinblick auf die von solchen Ereignissen ausgelösten und mit ihnen vernetzten multimodalen Risiken. Aufbauend einem breiten  Methodenwissen zu Zuverlässigkeitsanalysen und Sicherheitsnachweisen liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Auslegung von Sicherheitsarchitekturen im Bereich mulitphysikalischer  Initiierungssysteme sowie von zuverlässigen Systemkonzepten unter Einhaltung relevanter Vorschriften und Regularien.

 

 

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI
Ernst-Zermelo-Straße 4,
79104 Freiburg

Institutsleiter:
Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Hiermaier

Tel: +49 761 2714-101
stefan.hiermaier@emi.fraunhofer.de

Gründungsjahr 1959 
Mitarbeiter 320 
Haushalt 25 Mio. Euro

http://www.emi.fraunhofer.de